Skip to content Skip to navigation

Klinik für Pneumologie

Schwerpunkt Pneumologie

Einer der medizinischen Schwerpunkte des Internistischen Klinikums München Süd ist die Pneumologie, die für Erkennung und Behandlung von Lungen- und Atemwegserkrankungen zuständig ist. Wichtige Krankheitsbilder dieses Fachgebiets sind Lungenentzündungen, Asthma bronchiale und chronische Bronchitis (COPD), Tumore im Bereich von Lunge und Rippenfell, fibrosierende Lungenerkrankungen und Störungen der pulmonalen Immunabwehr.

Die Klinik für Pneumologie und Schlafmedizin wird geleitet von der renommierten Chefärztin Prof. Dr. med. Almuth Pforte und bietet das gesamte Spektrum der pneumologischen Versorgung an.

Ein wichtiger Schwerpunkt betrifft die Lungenfunktionsdiagnostik mit Messung der Lungenvolumina und Atemmuskelstärke, Analyse von Atemwegsverengungen, Lungenemphysem und Prüfung des alveolokapillären Gasaustauschs sowie der Messung des Sauerstoffgehalts im Blut (Blutgasanalyse). Provokationsuntersuchungen sowie die Überprüfung der pulmonalen Leistungsbreite unter Belastung gehören ebenso zum Angebot wie die Einleitung und Einstellung von Langzeit-Therapien mit medizinischem Sauerstoff. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt betrifft die Allergiediagnostik.

Die Bronchoskopie-Einheit mit 24-Stunden-Bereitschaft steht für die endoskopische Abklärung von Lungen- und Bronchialerkrankungen mit Biopsieverfahren und bronchoalveolärer Lavage zur Verfügung. Als Technik für die therapeutische Erweiterung und Rekanalisierung von Engstellungen im Bronchialsystem z.B. bei Krebserkrankungen der Lunge aber auch zur Behandlung von Blutungen im Bronchialsystem kommt ein Argon-Plasma-Beamer zur Anwendung. In enger Kooperation mit der Abteilung für Radiologie im Hause können alle bildgebenden Verfahren zur Abklärung von Erkrankungen der Lunge und des Rippenfells insbesondere mit der Möglichkeit der Computertomographie-gesteuerten Punktion genutzt werden.

Besondere Schwerpunkte der stationären Therapie sind die pneumologische Infektiologie, die Behandlung von Asthma bronchiale und COPD, Tumoren der Lunge und des Rippenfells sowie allergischen und anderen immunologischen Lungenerkrankungen. Dabei stehen auch nicht-medikamentöse Verfahren wie physikalische Behandlung, Atem- und Sauerstofftherapie und alle Beatmungsmöglichkeiten zur Verfügung. Sollte eine nicht-invasive Beatmung erforderlich sein und auch im häuslichen Umfeld fortgesetzt werden, erfolgt die Einstellung und Schulung bereits in der Klinik.

Die Schlafmedizin umfasst die Diagnostik von schlafbezogenen Atemstörungen mittels Registrierung von nächtlichen Atempausen, Analyse eines Sauerstoffmangel im Blut und Erfassung weiterer Parameter während des Schlafs. Für Patienten, bei denen ein Schlaf-Apnoe-Syndrom diagnostiziert wird, erfolgt die Erstellung eines individuellen Therapieplans und ggf. die Einleitung einer nächtlichen Maskentherapie.

Wie wichtig der Bereich Pneumologie für die medizinische Versorgung im Großraum München ist, zeigen die Fakten.

Prof. Dr. Pforte: “Wir sehen weltweit eine Zunahme an Lungenerkrankungen. Mittlerweile gehören Erkrankungen der Atemwege zu den häufigsten Erkrankungen überhaupt. So gelten Asthma bronchiale und chronisch obstruktive Bronchitis ( COPD) als Volkskrankheiten. Dramatisch ist auch die Zunahme von Allergien. Infektionen der Lunge können bereits junge Patienten betreffen. Gerade angesichts der zunehmenden Globalisierung muss bei der Therapie auf seltene Erreger aber auch auf die Möglichkeit eine Antibiotika-Resistenz geachtet werden. Noch immer liegt die Mortalität der Lungenentzündung weltweit bei 10 %. Bei Männern ist Lungenkrebs der am häufigsten zum Tode führenden Tumor, bei Frauen steht er bereits auf Platz 3. Hauptrisiko für die COPD und das Bronchialkarzinom bleibt zwar das Rauchen, aber immer mehr Nichtraucher sind leider ebenso davon betroffen.

In jedem Fall sind Lungenerkrankungen komplex und bedürfen ebenso einer sorgfältigen Abklärung wie einer optimalen und individuell auf den Patienten abgestimmte Therapie“.

Chefärztin/Leitung

Prof. Dr. med. Almuth Pforte
Fachärztin für Innere Medizin mit den Spezialgebieten Lungen- und Bronchialheilkunde, Allergologie und Schlafmedizin. Ihre klinischen und wissenschaftlichen Schwerpunkte sind Asthma bronchiale, Allergien, Sarkoidose und andere Störungen des Immunsystems, fibrosierende Lungenerkrankungen sowie die Diagnostik und medikamentöse Therapie des Bronchialkarzinoms. ► Info
 

 

 

 

Chefarzt-Sekretariat

Frau L. Kurschewitz
Mo-Fr. 08.00-17.00 Uhr

 089/72400-4100
 

Kontakt-Formular

e-mail: almuth.pforte@ikms.de

Klinik für Pneumologie
Internistisches Klinikum München Süd
Am Isarkanal 36
81379 München